“Hochzeit auf den Seychellen” – NEWS # 004: Die Insel Frégate aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel betrachtet

“Hochzeit auf den Seychellen” – NEWS # 004: Die Insel Frégate aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel betrachtet

„Renaissance des Lebens“ nun auch in München: Nach gelungenem Auftakt in Wien philosophieren Astrophysiker Heinz Oberhummer und Hotelier Marc Aeberhard über den Erhalt der Natur und ihre Einzigartigkeit.

Frégate Island/München, 09. September 2010 (l/p) – Philosophisch geht es wieder zu an diesem besonderen Abend – auch um das Inselresort Frégate Island Private. Nach dem gelungenen Auftakt der philosophischen Gesprächsrunde in Wien diskutieren der österreichische Astrophysiker Prof. Dr. Heinz Oberhummer und der Schweizer Hotel- manager Marc Aeberhard nun auch in München ihre Betrachtungen zum Erhalt der Natur und ihrer Einzigartigkeit. Denn wie die Erde ein Unikat in den Weiten des Kosmos ist, bildet die Seychellen-Insel Frégate ein einzigartiges Kleinod auf unserer Erde. Die Millionen Jahre dauernde Evolution formte die auf einem begrenzten Raum und teilweise sonst nirgendwo auf der Welt vorkommende Tier- und Pflanzenwelt der Insel. Diese Welt wurde nach der Ankunft der Menschen durch Einschleppen nicht heimischer Tier- und Pflanzenarten empfindlich gestört. Die philosophische Betrachtung “Renaissance des Lebens” ist hier von besonderer Bedeutung, weil zusammen mit dem exklusiven Tourismus auf Frégate vor allem auch die Bedeutung der paradiesischen Flora und Fauna in den Vordergrund gerückt wird. Dazu meint Oberhummer: „Die Erde dient den Menschen als Basis zur Erkundung von fernen Welten im Makrokosmos. Ähnlich ist die Insel Frégate der Ausgangspunkt zu Ausflügen in die Welt des Mikrokosmos.“

Heinz Oberhummer studierte Physik und Mathematik an den Universitäten Graz und München und ist Universitätsprofessor für Theoretische Physik an der Technischen Universität Wien.

Seine Forschungsaufenthalte führten ihn an die Universitäten Zürich, Tübingen, CRNS Straßburg, Leuven, Bergen, Notre Dame, Washington und Gent. Seine Forschungsgebiete umfassen Astrophysik, Astrobiologie, Kosmologie, Kern- und Elementarteilchenphysik sowie Didaktik der Naturwissenschaften. Ein großes Anliegen ist ihm die Popularisierung von Naturwissenschaft. Er ist Gründer und Mitwirkender des Wissenschaftskabaretts „Science Busters“ im Wiener Rabenhof-Theater und anderen deutschsprachigen Bühnen sowie im österreichischen Jugend-Radiosender FM4. Die Science Busters sind als Audio-Podcasts auf FM4 zu hören und als Videokolumnen auf onestepahead zu sehen. Er ist Koordinator der Bildungswebseite “Cinema and Science”, auf der Filme und Filmszenen wissenschaftlich bezüglich ihrer Realität analysiert werden. Oberhummer ist Präsident der Gesellschaft für Kritisches Denken, der österreichischen Gruppe der weltweiten Skeptikerbewegung und Vorsitzender des Zentralrats der Konfessionsfreien in Österreich. Sein Buch „Kann das alles Zufall sein – Geheimnisvolles Universum“ wurde zum Wissenschaftsbuch des Jahres 2009 gewählt.
Als Astrobiologe und Astrophysiker beschäftigt sich Heinz Oberhummer mit dem Leben im Universum und auch auf unserer Erde. Unser blauer Planet ist nämlich der einzige Himmelskörper in den riesigen Weiten des Weltraums, auf dem nach unseren derzeitigen Erkenntnissen auch Leben existiert. Deshalb müssen wir auf unser Juwel, das Raumschiff Erde, besonders gut aufpassen.

Der Schweizer Marc Aeberhard studierte Betriebswirtschaft, Soziologie und Sozial-psychologie an der Universität Bern und besuchte anschließend die Ecole Hôtelière de Lausanne.

Seine berufliche Laufbahn führte ihn durch die Schweiz nach Thailand, auf die Malediven, nach Zypern und Sri Lanka, in die Ukraine, nach Frankreich und auf die Seychellen. Seit 2004 betreibt er erfolgreich seine eigene Firma Luxury Hotel & Spa Management, welche sich auf Hoteleröffnungen, Hotelsanierungen und Hotelmanagement im höchsten Luxussegment und für kleine und Kleinsthotels spezialisiert hat. Ihm geht es bei seiner Arbeit immer um eine integrale Betrachtungsweise von Systemen. Aeberhard fokussiert bei der Verwirklichung von Hotelträumen stets auf eine neue, immaterielle Definition von Luxus welche auf den Dimensionen Raum, Zeit, Mensch, Natur und Sicherheit beruht. Authentizität und Seele sind dabei Schlüsselgrößen und Triebfedern, die für einen erfolgreichen Betrieb unabdingbar sind. Seit Anfang 2007 arbeiten Marc Aeberhard und seine Teams konsequent daran, die begonnene Vision und Philosophie des Frégate-Eigners weiter umzusetzen: 100.000 endemische Bäume wurden angepflanzt, die wichtigste Baumschule der Seychellen gegründet, das bedeutendste Refugium für Käfer, Vögel und Reptilien (neben den beiden UNESCO-Schutzgebieten von Aldrabra und Vallée de Mai) eingerichtet, die wissenschaftliche Inventarisierung der Fauna und Flora vorangetrieben und Vieles mehr. Exemplarisch erlebt der Gast auf Frégate die Kostbarkeit eines zunehmend intakten Ökosystems und gewinnt ein Verständnis für die Komplexität von natürlichen Systemen. Nur wer mit allen Sinnen lebt, versteht die Einzigartigkeit unseres Seins. Ein Besuch auf Frégate Island wird zur Reise zum Inneren Selbst und zur Wiederentdeckung unserer Wahrnehmung – eine echte Renaissance des Lebens.

Die Granitinsel Frégate Island Private liegt 20 Flugminuten von Mahé, der Hauptinsel der Seychellen, entfernt. 16 Gästevillen sind uneinsehbar eingebettet in die tropische Vegetation, im Inselinnern liegt ein Naturreservat mit einer großen Vielfalt von einheimischer Flora und Fauna.

Dieser Beitrag gefällt Euch? Dann teilt ihn gerne.
Aktie auf whatsapp
WhatsApp
Aktie auf facebook
Facebook
Aktie auf twitter
Twitter
Aktie auf linkedin
LinkedIn
Aktie auf pinterest
Pinterest
Aktie auf email
E-Mail
Aktie auf whatsapp
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf email
de_DE
de_DE en_US
Nach oben blättern